Darum geht es nicht nur im Hochleistungssport, sondern auch im Alltag – im Beruf, im Verein oder in der Familie. Im Biathlon-Sport entscheidet die perfekte Kombination aus Zielen, Schießen und Treffen über die entscheidenden Sekunden – und damit oft über einen Platz auf dem Siegerpodest.

Doppel-Olympia-Sieger Frank-Peter Roetsch ist einer, der diese Technik beherrscht. Er ist einer der erfolgreichsten Athleten in der Geschichte des Biathlon-Sports. Heute gibt er seine Erfahrungen und Kenntnisse in Seminaren und speziellen Trainings u.a. an Spitzen- und Nachwuchssportler, an Firmeninhaber und an Mitarbeiterteams weiter. Und behält dabei das Ziel, Menschen zu motivieren und zu begeistern fest im Auge. Bei „Biathlon hautnah“ geht es aber auch einfach nur um den Spaß und den Mut, neue Dinge auszuprobieren.

Gelernt ist gelernt.
Wie schwer oder wie leicht das Schießen mit einer original „Anschütz“-Biathlonwaffe wirklich ist, läßt sich auf der Simulations-Schießanlage schnell und unkompliziert demonstrieren. Frank-Peter Roetsch gibt im wahrsten Sinne des Wortes Schützenhilfe und zeigt den Teilnehmern, wie es geht.



„Biathlon hautnah“ erleben.
Vergolden Sie Ihre Veranstaltung mit einer besonderen Aktion: Biathlon hautnah eignet sich für Veranstaltungen jeder Art. Besucher und Kunden von Firmenveranstaltungen, Kundenveranstaltungen, Sportlerbällen, Sponsorenveranstaltungen, Publikums-Messen oder Stadtfesten können sich ausprobieren und ihr Geschick für das Biathlon-Schießen testen. Die Simulations-Schießanlage ist als Messestand konzipiert und eignet sich daher auch für geschlossene Räume und große Veranstaltungen. Die Simulations-Schießanlage setzt sich aus folgenden Elementen zusammen: original „Anschütz“-Biathlonwaffe mit Laseroptik, Leinwand und Videobeamer.

Was passiert bei „Biathlon hautnah“?
Die Gästebetreuung übernimmt Doppel-Olympiasieger Frank-Peter Roetsch persönlich und erklärt die Waffe und Ihre Handhabung. Die Zielsicherheit des Simulationsschützen kann über eine Videoleinwand zeitecht verfolgt werden. Kleine Wettkämpfe im Mitarbeiterkreis oder unter Messebesuchern werden so zur spannenden Attraktion.

Leistungen:
> Aufbau und Betreuung der Biathlon-Simulationsanlage
> Frank Peter Roetsch betreut die Gäste persönlich
> Bereitstellung des technischen Equipments mit original „Anschütz“-Waffe, Beamer und Projektionsleinwand
> Basis-Standgestaltung

Übrigens: Die Waffe ist zwar eine original Sportwaffe, wurde aber für „Biathlon hautnah“ umgebaut und ist deshalb völlig ungefährlich. Ein Waffenschein ist nicht nötig.

„Biathlon hautnah“ bietet zusätzlich auf Anfrage:
Hostessen, persönliche Zertifikate und Urkunden für die Teilnehmer, Vermittlung weiterer nationaler und internationaler Prominente des Biathlonsports.

Voraussetzungen:
Platz für die Schießanlage und eine Leinwand (mind. 2,5 x 5 m/max. 2,5 x 12 m), 1 x Stromanschluss 220 V und einen Tisch.


Biathlon (griech.: Doppelkampf) ist eine im Winter ausgetragene Sportart, die sich aus den zwei Disziplinen Skilanglauf und Schießen zusammensetzt. Der Biathlon ist eine relative junge Sportart, die seit 1960 zum Programm der Olympischen Winterspiele gehört. In den letzten Jahren hat der Biathlon-Sport in hohem Maße an Interesse und Popularität bei den Sportfans zugenommen. Traditionell hat Biathlon vor allem in Skandinavien und Russland eine größere Bekanntheit. Durch die zahlreichen Erfolge der deutschen Athleten hat sich der Biathlon auch in Deutschland zu einem Publikumsrenner entwickelt.

Der Schießplatz besteht aus mindestens 30 Schussbahnen. Geschossen wird mit einem ca. 3,5 kg schweren Kleinkalibergewehr auf die 50 Meter entfernten fünf Scheiben. Dabei beträgt der Durchmesser der Scheiben beim Liegendschießen 4,5 Zentimeter und beim Stehendschießen 11,5 Zentimeter.



Das Schießen bei „Biathlon-hautnah“
Die Abläufe sind die gleichen, nur dass hier das Schießen mit Hilfe von Computer- und Lasertechnik nachgeahmt wird. Die Größe der Zielscheiben wird dem Verhältnis in der Wettkampfsituation angepasst, d.h. die Scheiben haben den gleichen Durchmesser, als wäre man tatsächlich 50 Meter weit entfernt.



Frank-Peter Roetsch, Jahrgang’64, ist einer der erfolgreichsten Athleten in der Geschichte des Biathlon-Sports. Er war der erste, der Mitte der 80er Jahre die Skatingtechnik anwendete und sich dadurch einen erheblichen Zeitvorsprung verschaffte. Von 1981 bis 1992 gehörte er zu den Weltklasseathleten im Biathlonsport und schrieb sich mit seinen Siegen und Platzierungen in die Annalen dieser Sportart ein. Heute lebt er mit seiner Familie in Dresden und ist u.a. als Unternehmensberater und Motivationstrainer tätig.

Sportliche Erfolge
Olympische Spiele
1984 in Sarajevo: Silber 20 km Einzel
1988 in Calgary: Gold 10 km Einzel, Gold 20 km Einzel

Weltmeisterschaften
1985 und 1987: Weltmeister über 10 km Einzel
1987: Weltmeister über 20 km Einzel
1987 und 1989: Weltmeister mit der Staffel

Weltcup
1984,1985 und 1987 Gesamtweltcupsieger


Anfragen bitte an:
Blues Agency GmbH
Frau Eike Hemmerling
Kochstraße 130
04277 Leipzig

Tel. +49 (0)341 – 30 37 302
Fax +49 (0)341 – 30 37 333
Email: eh@bluesagency.de